Saudi überlebt 13 Tage in der Wüste indem er zwei seiner vier Frauen verspeiste

Ein Saudi und zwei seiner vier Ehefrauen haben auf wundersame Weise überlebt.

Nach einem tragischer Autounfall steckten sie 13 Tage lang in der sengenden Hitze der saudischen Wüste fest, berichtet der Riad Herald.

Mustafa Ali Hamad, 41, und seine vier Ehefrauen reisten zu einem Familientreffen in der Nähe von Ash Shalfa, als sie während eines Sandsturms falsch abbogen ,stürzte ihr Fahrzeug einen Hang hinunter, wodurch eine Frau von Hamad sofort getötet wurde.

Drei Tage lang hielten sie in der heißen sengenden Sonne mit kaum Wasser und ohne Nahrung aus, bis Hamad beschloss, zwei seiner Frauen auf die Suche nach Hilfe zu schicken, da er dies aufgrund seines Gesundheitszustands nicht selber tun konnte.

Beide Frauen durchstreiften die Wüste zehn Tage, bevor sie Hilfe in einem kleinen Dorf fanden.

Die Retter waren schockiert, als sie nur den Ehemann lebend und seine beiden anderen Frauen tot fanden, von denen er sich während seiner Tortur ernährt hatte.


Hamad erzählte den Journalisten, er hatte keine andere Wahl, als sich von seiner verstorbenen Frau zu ernähren, die während des Autounfalls ums Leben gekommen war, aber seine andere Frau weigerte sich vehement, dies zu tun und starb drei Tage später.

„Ich fürchte Allahs Urteil für das, was ich getan habe, aber alle meine Frauen sind fromme Muslime und deshalb glaubte ich, dass das Fleisch ihrer toten Körper halal (legal oder zulässig) ist“, klagte er während eines Interviews.

Hamad erzählte auch, dass er befürchtet, dass die Behörden ihn wegen seiner Handlungen bestrafen werden, dass er jedoch auf Allahs Hände vertraut und dass er bereit ist, sich jedem Urteil zu stellen, das ihm widerfahren wird.

Hamad fühlt keine Reue

Es ist nicht erlaubt , einen Menschen nach islamischem Recht zu töten, mit der besonderen Absicht, ihn zu essen, stimmen die meisten muslimischen Gelehrten darin überein.

„Es ist nicht angemessen, menschliches Fleisch zu essen, es sei denn, die Person stellt sicher, dass diese Tat ihn vor dem Hunger rettet“, schrieb ein muslimischer Gelehrter aus dem 12. Jahrhundert, Ibn Al-Araby.

Es ist auch nicht erlaubt, sexuelle Handlungen mit dem Körper der toten Person durchzuführen“, kommentierte Ibn Al-Araby in seiner grundlegenden Schrift Die Lehre vom vollkommenen Menschen (Al-Insan al-Kamil).

Ärzte sind überrascht

Hamad wird derzeit intensiv medizinisch betreut, da Ärzte befürchten, dass sein Übergewicht und Diabetes das Herz und die lebenswichtigen Organe stark belastet haben.

Die Ärzte waren auch überrascht, als sie erfuhren, dass Hamad während seiner qualvollen 13-tägigen Qualen absolut kein Gewicht verloren hatte, aber gesunde 4 Pfund zugenommen hatte.

Kommentar hinterlassen zu "Saudi überlebt 13 Tage in der Wüste indem er zwei seiner vier Frauen verspeiste"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*